Verfasste Studierendenschaft

Die Studierendenschaft ist der Zusammenschluss aller Studierenden der Hochschule. Seit 2012 sind Studierendenschaften in Baden-Württemberg wieder im Gesetz (LHG §65) verankert. Das macht die Studierendenschaft zu einer Verfassten Studierendenschaft (VS). Als solche ist sie eine eigenständige Gliedkörperschaft der Hochschule und die Stimme der Studierenden, die ihre offizielle Interessensvertretung wählt.

Die Studierendenschaft ist demokratisch organisiert und besteht aus folgenden Organen:

das Studierendenparlament (Legislative), der AStA (Exekutive), die Schlichtungskommission (Judikative).

Zusätzlich gibt es noch die Fachschaften, welche als Teil der Verfassten Studierendenschaft die jeweilige Fakultät repräsentieren.

Interessiert? Melde dich per E-Mail beim AStA in Albstadt oder beim AStA in Sigmaringen oder schau einfach direkt bei uns vor Ort vorbei:

Büro der Verfassten Studierendenschaft/AStA Büro

Zusammensetzung des aktuellen AStA (Wahl vom 13.10.2015):

Vorsitzende: Fr. Wiki, Felicitas
stell. Vorsitzender: n/a
Finanzreferent Albstadt: Hr. Zipperle, David
Finanzreferent Sigmaringen: Fr. Migal, Olga
Kulturreferent Albstadt: Fr. Walter, Lena
Kulturreferent Sigmaringen: Hr. Hahn, Tobias

Zusammensetzung des Studierendenparlaments:

Auszug aus der Organisationssatzung der Verfassten Studierendenschaft:

(1) Das Studierendenparlament hat maximal 16 stimmberechtigte Mitglieder. Es setzt sich zusammen aus:
1. den fünf studentischen Senatsmitgliedern,
2. maximal elf aus den Fachschaftsvertretungen Entsandten.

(2) Die Entsendung der Fachschaftsvertreter erfolgt nach folgenden Maßgaben:
1. Jede Fachschaftsvertretung entsendet mindestens zwei Vertreter ins Studierendenparlament.
2. Die Zahl der zu entsendenden Vertreter je Fachschaftsvertretung richtet sich nach dem auf eine Nachkommastelle gerundeten prozentualen Anteil der Wahlberechtigten der Fakultät an der Gesamtheit der Wahlberechtigten. Maßgeblich sind die endgültig abgeschlossenen Wählerverzeichnisse.
3. Wenn die Zahl der aus den Fachschaftsvertretungen Entsandten die maximale Gesamtzahl von elf überschreitet, so wird die Zahl der Entsandten der am stärksten vertretenen Fachschaftsvertretung um eins reduziert. Sollte die Zahl der aus den Fachschaftsvertretungen Entsandten immer noch die maximale Gesamtzahl übersteigen, wird die Zahl der Entsandten der am zweitstärksten vertretenen Fachschaftsvertretung um eins reduziert. Dieses Vorgehen wird wiederholt bis die maximale Sitzzahl von elf erreicht ist. Bei gleicher Vertreterzahl der Fachschaftsvertretungen entscheidet das Los.